Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – DJK Flörsheim  4 : 3 (2 : 1)
Der SV Niedernhausen zwingt den starken Meisterschaftsanwärter in der Schlussphase in die Knie.

Alles was ein Fußballspiel bieten kann, erlebten die begeisterten Zuschauer im ersten Heimspiel der neuen Saison des SV Niedernhausen gegen DJK Flörsheim. Der SVN musste etliche Stammspieler ersetzen, doch mit viel Leidenschaft und großer Moral kämpfte  sich das junge Autalteam von Beginn an gegen die spielerisch in allen Mannschaftsteilen stark besetzten Gäste in die Partie. In der 18. Minute spielte David Reusing einen präzisen Pass über mehr als 30 Meter in den Lauf von Luca DÁntuono und dieser traf aus spitzem Winkel zur Führung für den SVN.  Torjäger Massfeller sorgte in der 24. Minute für den schnellen Ausgleich. Doch die Autaltruppe antwortete schnell in der 32. Minute, als Gürkan Bingöl nach einer flüssigen Kombination im Strafraum den Überblick behielt und sein Team bis zur Pause mit 2 : 1 in Führung schoss.

Nach dem Wechsel waren dann die Gäste zunehmend mehr am Drücker und in der 51. und 60. Minute folgte der Ausgleich und die Führung. Die Mannschaft wirkte eminent ballsicher und hatten in Patrick Barnes einen schnellen und überaus gefährlichen Angreifer in ihren Reihen.

Das Finale in diesem hochklassigen Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten. Das Team von Jens Klische und Stephan Mohr kämpfte verbissen um jeden Meter Boden. Als dann Gürkan Bingöl in der 86. Minute die Abwehr der Gäste austanzte und mit viel Gefühl das Leder unter die Latte zum Ausgleich schlenzte, schien die Autalarena aus allen Nähten zu platzen. Doch es kam noch besser. In der Nachspielzeit legte der junge Felix Rehberg den Ball mit dem Kopf für den agilen und ständig torgefährlichen Dennis Merten auf und dieser schweißte die Kugel unhaltbar in die Maschen. Die Fans waren schier aus dem Häuschen und feierten ihr Team frenetisch.  Ein derartiges Spiel ist für jeden Fußballfan wahrlich ein Traum. Jeder einzelne, der 14 eingesetzten Spieler, hat das letzte aus seinem Körper an Einsatz und Laufbereitschaft herausgeholt und auch im zweiten Punktspiel dieser Saison Fußball von der allerbesten Art geliefert.

Am kommenden Sonntag gastiert der SVN im Westerwald bei RW Hadamar II. Die Gastgeber stellen auch in dieser Saison eine starke Mannschaft in der Gruppenliga. Weiter fehlen beim SVN Marcel Krabler, Yannick Klische und Maximilian Berg, doch das junge Team des SVN wird auch im Westerwald erneut versuchen, den derzeitigen Lauf zu bestätigen.

Der SV Niedernhausen spielte mit Burghold, Hemerat, Ruiz Gonzales, Gudenkauf, Reusing, Wagner, Beslic, Schenck, Bingoel, Merten, L. DÁntuno (eingewechselt wurden Demir, Gröger und Rehberg).

 

Der SV Niedernhausen II unterliegt im ersten Heimspiel gegen den FC Maroc

A-Liga: SV Niedernhausen II – FC Maroc  0 : 2 (0 : 0)
Nach einem völlig ausgeglichenen Spiel mit wenigen Torchancen in der ersten Halbzeit konnte der SVN II trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten auch im zweiten Durchgang nicht die Weichen auf Sieg stellen. Die Gäste standen gut gestaffelt und nutzten in der 65. Und 68. Minute ihre Möglichkeiten zum Auswärtssieg. Es läuft zu Saisonbeginn einfach noch nicht richtig rund in der Mannschaft und diese braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um wieder in der gewohnte Spur zu kommen. Der SVN II gastiert am kommenden Sonntag im Ländchen beim FV Delkenheim, abermals wahrlich keine leichte Aufgabe.

Der SVN II spielte mit Neumann, Krebs, Bachl, Bozorgzadeh, Lehner, Glassner, Moosler, F. DÁntuono, Zangari, Klose, M. Eichler, Kisa, Ekert, Gerber.