Nach dem Auswärtssieg des SV Niedernhausen gegen Türk. Hattersheim war Hellas Schierstein der Gruppenliga verbleib sicher. Damit wurde die Brisanz aus diesem Wiederholungsspiel herausgenommen.

In einem sehr fairen Spiel, das von den Helenen aus Schierstein recht locker begonnen wurde, hatten die Zuschauer in der ersten Hälfte des Spiels einen guten und offensiven Fußball der Autal-Elf zu sehen bekommen. Kaum das man seinen Platz eingenommen hatte stand es schon 1:0 für die Elf von Jens Klische und Stephan Mohr. Das 1:0 von Lucas D Antuono  in der ersten Minute sollte an diesem Abend nicht sein letztes Tor in diesem Spiel gewesen sein. Mit 3 Toren in der ersten Halbzeit wurde er zum Stürmer des Tages, allerdings zum Hattrick hat es nicht gereicht. Nach dem 2:0 in er 13. Minute ebenfalls von Lucas D Antuono, war es Mohamed Adou der das  3:0 in er 17.Minute erzielte und sich damit auch in die Torschützenliste eintrug. Das 4:0 in der 39. Minute wiederum durch Lucas D Antuono war dann auch der Halbzeitstand und der Schlusspunkt an Toren in diesem Spiel. In der zweiten Hälfte war es dann fast nur noch ein sommerlicher Mittwoch-Abend-Kick. Die Gäste aus Schierstein standen jetzt sicherer in der Abwehr und die Heimmannschaft sah sich nach 4:0 Führung nicht mehr dazu gezwungen mehr als nötig zu tun. Es gab zwar noch einige gute Möglichkeiten um zu weiteren Torerfolgen zu kommen, doch fehlten die Konzentration und vielleicht auch die Kraft. Es war ja schließlich eine schwere Woche für die Jungs. Am letzten Mittwoch der Gewinn des Kreispokal nach 120 schweren Minuten gegen Biebrich 02 und dann am Sonntag das siegreiche Auswärtsspiel in Hattersheim haben schon viel Kraft gekostet. Umso mehr kam es der Heimmannschaft zugute das Hellas nicht mit ihrer stärksten Besetzung auflief. Wir haben die Gäste aus Schierstein schon stärker gesehen. Doch ging es für beide Mannschaften in diesem Spiel ja auch um nichts mehr. Allein die Elf aus dem Autal kann noch mit einem Heimsieg am letzten Spieltag den VFB Unterliederbach vom Platz 3 in der Gruppenliga verdrängen. Was aber auch nur Prestige Wert  hätte.

 

Es spielten für den SV 1913 Niedernhausen: Marius Trnka, Marcel Krabler, Zafer Bektas (46. Yannick Klische), Nico Hernandez, Ninos Aodicho (58. Matthias Klose), Mohamed Adou, Ante Beslic, Patrick Schenk, Guerkan Bingöl, Ilias Amallah (72. Sasa Rami), Luca DAntuono.