Trotz Blitzstart mit dem 0:1 für den SV Niedernhausen in der 4.Spielminute durch Gürkan Bingoel fand die Mannschaft aus dem Autal in der ersten Halbzeit nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Zu viel Unsicherheit im Aufbauspiel und kein Durchsetzungsvermögen in der Offensive prägten das Spiel des SVN in der ersten Halbzeit. Die Tura Niederhöchstadt kam immer wieder mit langen Bällen auf ihre Außenstürmer gefährlich vor das Niedernhausener Tor und in der 30.Minute fiel dann auch der Ausgleich für Niederhöchstadt. Nur 3 Minuten später gab es dann einen Foulelfmeter für das Heimteam, der sicher durch Björn Roth zur 2:1 Führung verwandelt wurde.
Dies war dann auch der Halbzeitstand .
Mit neuem Mut und Elan kam dann das Team von Jens Klische zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Die Gäste aus dem Autal erspielten sich im Laufe der zweiten Halbzeit eine klare Feldüberlegenheit und kreierten auch die eine oder andere Tormöglichkeit. Doch genau in diese Phase fiel das
3:1 in Minute 62 durch Zakaria Zeudmi der ein Missverständnis nach einem langen Ball in den Strafraum des SVN ausnutzte und geschickt den Ball über den Gästekeeper hob.
Fortan warfen die Niedernhausener alles nach vorne und erspielten sich auch gute Möglichkeiten. Doch fehlte an diesem Tag die Effektivität. Mal verstolperte man den Ball oder schoss den eigenen Mitspieler an und wenn was auf das Tor der Heimmannschaft ging hielt es der gute Torwart Marc Klüpfel. Man hatte einfach einen Rabenschwarzen Tag erwischt, zudem haderte man mit der teilweisen sehr merkwürdigen Regelauslegung des Schiedsrichters. Der mit einer Flut von Karten und etwas seltsamen Zweikampfentscheidungen zusätzlich für Unmut sorgte.

 

Für den SVN spielen:
Marius Trnka- Marcel Krabler- Zafer Bektas (81. Maximilian Berg) – Nico Hernanez – Ninos Aodicho (46.Ante Beslich) – Mohamed Adou (72. Timo Wagner)- Patrick Schwenk- Guerken Bingoel – Illias Amallah – Manuel Ulm – Matthias Bernet.